Raum 35 Siegburg – Das Urteil

Am Samstag den 03.11.2012 waren Gimbal & Sinan zur Treibgut Party in den Raum 35 nach Siegburg geladen. 

Mit einer Playtime von 02 – 04 Uhr sind wir gemütlich gegen Mitternacht am Club angekommen, welcher sich in unmittelbarer Nähe der Klangfabrik befindet. Bereits an der Tür gab es KEINE Probleme. Die Türsteher hatten gute Laune und ein offenes Ohr für uns und wer wir sind. Kurzerhand wurden wir durchgewunken, vorbei an den ebenfalls sehr freundlichen Mitarbeitern an Kasse und Garderobe. Auch das DJ-Pult war schnell  gefunden und unser Krempel kurzerhand verstaut. Die DJ-Kollegen und Partyveranstalter begrüßten uns herzlich und versorgten uns umgehend mit Getränkemarken. Diese konnte man unkompliziert beim freundlichen Thekenpersonal einlösen.

Nun hatten wir noch 2 Std. Zeit bis zu unserem Auftritt und konnten uns die Location mal etwas genauer anschauen: Der Club ist modern eingerichtet, die Räumlichkeiten sind sehr gut geschnitten und was (vor allem Sinan) natürlich als erstes aufgefallen ist: Der Sound war richtig gut! 4 knackige Top-Speaker verteilt auf jede Ecke der Tanzfläche und massiver Bassdruck, der (wenn ich das richtig gesehen habe) von 2 Seiten der Tanzfläche auf einen einhämmert. Als wäre das nicht schon Pluspunkt genug, gesellt sich zu einer netten Wandtapete auch eine moderne Lightshow, welche schlüssig programmiert und installiert wurde. So ist es u.a. dem DJ dann auch möglich, mit wenigen Klicks den kompletten Club von einem kühlen blau in ein warmes rot einzutauchen und umgekehrt. Das hierbei also auch Flurbeleuchtung und Kühlschränke den entsprechenden Farbwechsel mitmachen zeigt, dass sich hier wirklich jemand Gedanken gemacht hat! Dieser (nicht nur für mich/Gimbal) extrem wichtige Aspekt, welcher maßgeblich zur Stimmung auf einer Party beisteuert wird leider von vielen anderen Clubbetreibern nur unzureichend beachtet. Anderswo stehen zu oft die Getränkespecials im Vordergrund, welche es aber natürlich auch im Raum 35 gab/gibt.

Zurück zur Party: Anfangs war es noch recht übersichtlich und die ersten Partypeople führten sich erstmal im Loungebereich ihre Drinks zu Gemüte. Nach und nach füllte sich die Location dann aber und ab ca. 1 Uhr war auch permanent die Tanzfläche gut besucht. Wir freuten uns auf unseren Gig, welchen wir pünktlich (nach Timetable!) um 2 Uhr beginnen konnten. Die moderne DJ-Technik (wir brauchen im Regefall nur `nen Mixer und 2 taugliche CD-Player) stand entsprechend bereit und es mußte nicht erst mühsam selbst noch irgendwas aufgebaut, angeschlossen/verkabelt werden. Es konnte also losgehen und wir hatten 2 Std. lang viel Spaß! Da wir wie gewohnt einen recht konfusen Stilmix (Progressive-, Tech-, Disco-, Electrohouse und Dubstep) präsentiert haben, kam es wohl vereinzelt zu Irritationen, da im Raum 35 wohl allgemein die minimalere Tech-House Schiene Vorfahrt hat. ^^ ABER und da lasse ich mir / wir uns auch echt nicht reinreden: Die Tanzfläche hat absolut für uns gesprochen! Wer das anders sieht, darf seine Kritik gerne in Form eines Kommentares hier kundtun.

Grundsätzlich aber echt schon mal gut, im verschlafenen Siegburg auf einer funktionierenden rein elektronischen Tanzveranstaltung mitunter der „kommerziellste“ Act zu sein. Natürlich blieb auch
der für/von uns nicht erfüllbare Musikwunsch nach David Guetta nicht aus – HAHA. :) Aber lassen wir das! Denn leider sehen das viele Leute mit dem „Kommerz“ vs. „Underground“-Stempel immer noch zu eng. Im Endeffekt ist es alles Musik und die soll Spaß machen. Aus unserer Sicht war die Party absolut gelungen und sollte in naher Zukunft wiederholt werden.

Gimbal & Sinan bedanken sich beim Club http://www.raum35.com/ , bei den Treibgut Partyveranstaltern
und DJ-Kollegen sowie allen freundlichen Mitarbeitern und Helfern der Location.
Macht Euer Ding exakt so weiter.

Review by Gimbal

How on earth did you justdomyhomework.com manage to do all that work and still keep up with parenting duties

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.